Phase 6 - Die Brücke

Die Brücke

 

Die Brücke, da ich keinen offenen Stand mache und viele Fenster habe kann man sehr gut die Brücke einsehen, bisher habe ich den Steuerstand fast fertig, Das große Steuerruder ist angebracht und auch die Monitore habe ich schon platziert und aufgeklebt. Die passenden Monitorbilder werde ich erst nach dem bemalen aufkleben. Auf der Rückseite habe ich ein Tabloh angebracht, worauf einige Monitore sind, Regelknöpfe uvm. Auch dort werde ich noch Micro LED`s anbringen, für 6Stück habe ich dort Platz. ( Bild siehe unten ) Weitere Micro LED´S kommen auf dem Steuerstand, ich habe dort ca. 30 Stück geplant – für jede Funktion eine. Da diese nicht in voller Stärke leuchten soll, werde ich einen größeren Widerstand verwenden,

damit die LED nur glimmt. Weiterhin werde ich mir noch 3 Fahrersitze einbauen (http://www.hobby-lobby-modellbau.com/onlineshop/index.php/cat/c414_Fahrersitze.html)

und auch noch Fahrsticks auf den beiden Aussenständen. ( http://www.hobby-lobby-modellbau.com/onlineshop/index.php/cat/c415_Fahrsticks.html ) Und auch noch einen Monitor für jede Seite (http://www.hobby-lobby-modellbau.com/onlineshop/index.php/cat/c417_Monitore.html ) oder die Brückenausstattung

( http://www.hobby-lobby-modellbau.com/onlineshop/product_info.php/info/p2542_Br-ckenausstattung-3-teilig-1-25---40----816-42.html ) das muss ich noch ausprobieren, welche dort passt, denn die Maße sind auf der Seite angegeben. Wahrscheinlich werde ich auch dort Micro LED`s einbauen, gibt bestimmt ein gutes Bild. Natürlich wird der Aussenstand noch mit Plexiglas verkleidet, damit das Personal nicht dem Wind und Wasser ausgesetzt wird.  

Computer Wand, Löcher für die LED`s vorgebohrt

Ich habe die Brücke weiter ausgebaut, Sitze und Komandostand sind jetzt fast komplett, siehe Foto...

Phase 7 - Die Beibootwanne & Aufnahme

Blick von oben auf das Heck

 

Heute habe ich angefangen die Beibootwanne zu bestücken und zwar mit dem ersten Schritt der Aufnahme des Bootes, dem Installieren der mittleren Aufnahme des Bootes und der Laufrollen für den Kiel. Nachdem ich ja die Aufnahme für die Bermpohl installiert habe, werde ich die Aufnahme des neuen Bootes etwas ändern. Da die Laufrollen durch den gebogenen Draht viel Platz verbrauchen und keine Führung des Bootes gewährleisten, habe ich eine andere Lösung heute in angriff genommen und auch umgesetzt. Ich habe mir überlegt die eine Verbindung der Laufrollen zwischen zwei Kanthölzern mit den Maßen 0,6x0,4 cm

zu platzieren. Dadurch kann ich die Laufrollen verkleinern, sie sind jetzt etwas größer als der Kiel des Bootes, so dass die Kanthölzer die Führung des Bootes gewährleisten. Ich habe insgesamt 5 Laufrollen zwischen den Kanthölzern befestigt, als erstes die Mitte des Holzes kennzeichnen und die Positionen der Laufrollen festlegen. Danach mit einem Holzbohrer Löcher bohren und Buchsen einsetzen, für die Aufnahme des Drahtes der Laufrollen.

Die Breite der Laufrollen festlegen, ich nahm die Breite der Wanne im unteren Bereich, also ca. 0,5 cm und habe die Messingrohre auf diese Breite gekürzt, begradigt und gefeilt.

Dann die passenden Kunststoffröhren zugeschnitten und in die Messingstücke eingesetzt, den Draht zuschneiden auf die Länge der Laufrollen und die Breite der Kanthölzer, den Draht durch die Buchsen der Kanthölzer führen und die Laufrollen auffädeln und in die Buchse des zweiten Kantholzes stecken, das ganze 5x, so das ein stabiles Gerüst entstanden ist. Dieses dann in die Wann setzen und ausrichten und dann das U-Profile für die Aufnahme des „Schlitten“ aufkleben. Über dieses berichte ich später und erklär den Aufbau des „Schlittens“ und den Fanghaken für das Boot. Sobald der Kleber trocken ist, den Schlitten in das U-Profil einsetzen und kontrollieren ob der Schlitten durch das Profil gut gleitet. Danach die Kanthölzer in die Wanne kleben, wenn der Kleber trocken ist, das Beiboot einsetzen und sehen wie da Boot raus rutscht. Das das Boot immer noch ein bisschen kippelt, nur noch zwei größere Laufrolle in die Wanne befestigen und zwar im letzten Drittel der Wanne. Die Laufrollen unterstützen den Rumpf des Beibootes und halten es in Waage und unterstützen das Rausrutschen des Bootes. Der Schlitten unterstützt dieses, in dem er das Boot aus der Wanne drückt. Der nächste Schritt ist, das U-Profil oben auf Deck zu verlängern und die Durchführung ins Innere zu Bohren. Doch das kommt in einer anderen Bauphase…..        

Am 23.04.11 habe ich mit der Aufnahme des beibootes weiter gemacht und habe den oberen Teil der Schlittenführung fertiggestellt. Diese ist zum Abnehmen, so kann ich an die Bauteile im Rumpf kommen. Den Schltten habe ich jetzt auch fertig, mit Fangschlaufe und verbindung zur Mitnahme Motor. Den Schlitten habe ich aus Messing gefertigt, einer Mesinggrundplatte und 2 U-Profilen, einmal für denFanghaken und eine für den Draht der den Schlitten rauf und runter zieht / schiebt. Dadurch kann ich den Schlitten auch dazu verwenden das Beiboot aus der Wanne zu schieben. Siehe Fotos im Anschluss.

Phase 8 - Die Löschmonitore

Ich habe drei verschiedene Löschmonitore auf dem Boot angebracht, ein großes vorne am Bug, dieses ist drehbar und kann heben und senken.

Dieses werde ich mit 2 Servos steuern und einer Pumpe, dadurch erhöht sich der Druck und die Wurfweite erhöht sich. Die anderen drei Monitore haben normaler weise keine Dreh oder Hebe Funktion, doch das habe ich zum Teil geändert. Durch ein beherztes sägen mit einer feinen Metallsäge, habe ich die Standrohre an den Wulsten durch gesägt und ein Messingrohr eingesetzt und durch den abgesägten Fuß geführt, so ist jetzt der obere Teil drehbar. Das Messingrohr ist so lang das es in den Aufbau verschwindet und in dem unteren Teil kann ich dann die Servos unterbringen, die dann die Monitore drehen können. Die zwei hinteren werden paralel mit einem Servo gedreht und der Monitor auf dem Mast hat seinen eigenen Servo. Aber die drei werden über einer Pumpe mit Wasser bedient, können aber in verschiedene Richtungen gedreht werden. Jetzt kommen noch Fotos von den Monitoren:

Der Mast-Löschmonitor ist auch schon eingebaut, die Position / Löcher waren schon vorgebohrt, jetzt musste ich den Löschmonitor modifizieren. Da dieser nicht für die Funktion zum drehen gebaut wurde, musste ich den  Standfuss wieder zersägen, so das der untere Teil auf dem Mast fest geklebt wird und der obere mit einem Messingrohr verklebt wird, dadurch kann ich den Löschmonitor drehen. Dieser wird ich mit einem Servo gedreht, aber mit dem vorderen Löschmonitor paralell geschaltet, so das die beiden sich dann syncron drehen und in die selbe Richtung löschen. Die Funktion wird über eine Kontroll LED auf der Brücke angezeigt.

 

Die Verkabelung / Ansteuerung der Monitore und Löschwasserpumpen erkläre ich dann in einer weiteren Bauphase.

WAU WAU and Hello,
Now you can use our HP in your language display, Just select your language ready, have fun reading ...


 

Select your Language here:

NEUE EEP-Seite entsteht

 

Möchten Sie mehr erfahren?

Dann schauen Sie unter

"KCollies baut mit EEP 14.1

 

nach.

Neue Fotos / Videos

Bonnie & Magic

 Ich habe neue Fotos  und Videos von unseren Collies eingestellt.

 

Aktualisiert am: 19.01.2015

Versicherung

 

Unsere Hunde sind bei "Tierversicherung.biz" versichert,

dort haben wir eine rundum Versicherung abgeschlossen.

Gute Tarife der Hundeversicherung!

Für weitere Informationen einfach Link anklicken

oder einfach uns kontaktieren.

Bitte spenden Sie, für einen SEHR guten Zweck..

Wir sind bei Facebook

Und auch bei Twitter

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Dagmar Reimann & Rüdiger Reimann

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt. HINWEIS: BILDER sind Copyright geschütz ! SIEHE IMPRESSUM