Diabetes

Hallo ihr Lieben!

 

Ich bin jetzt 43 Jahre und hab Diabetes, und das jetzt schon seit 20 Jahren es wurde entdeckt als ich mit meiner Tochter schwanger war.

 

Eine ganze Zeit lang halfen Tabletten, doch heute bin ich eine Vollblutdiabetikerin das heißt ich spritze jeden Tag Insulin (Apidra) und nehme auch Metformin und andere Medikamente, denn ich habe auch andere Schäden, von der Diabetes davon getragen.

 

Ich habe es eine ganze Zeit lang schleifen lassen und hab mich nicht weiter darum gekümmert, denn ich hielt es nicht für wichtig, doch heute, nachdem ich einen halben Fußzeh (rechts den Großen) verloren habe, weiß ich das es wichtig ist das ganz verdammt Ernst zu nehmen. Ich übertreibe es nicht, doch ich nehme es ernster wie noch vor einem Jahr, denn ich hab gesehen was der Zucker im Körper anrichten kann, wenn er nicht unter Kontrolle gehalten wird.

Meine Nieren sind geschädigt und ich hatte auch schon eine Nierensteinentfernung.

Ich habe keine Schilddrüse mehr, diese wurde mir auch entfernt (Hat aber nichts mit der Diabetes zu tun). Auch dafür nehme ich eine Tablette.

 

Ich weiß heute dass der Körper eine Sünde mal verzeihen kann, aber auch Kleinigkeiten große Wirkung haben können.

 

Zum Glück habe ich einen Arzt der mich versteht

und mir jederzeit mit Rat und Tat zur Seite steht,

was heut zu Tage nicht viele Ärzte tun.

 

Er und sein Team haben mir schon bei vielen Dingen geholfen

und nicht einfach aufgegeben.

 

Auf diesem Wege möchte ich DANKE sagen!

 

Aber jetzt zur Diabetes:

 

Ich habe seit 1991 Diabetes und im Jahr 2009 zwar zum ersten Mal in Kur.

 

Ich war Anfang April zur Kur in Winterkasten in der Eleonoren Klinik (Dort habe ich auch Freunde gefunden) dort konnte ich viel lernen und habe einiges kapiert was mir vorher nicht klar war, oder auch teilweise nicht wusste.

 

In der Klinik habe ich einiges über Ernährung gelernt und wie ich besser mit der Diabetes leben kann. Als ich in die Klinik kam, hatte ich einen HbA1c - Wert von 14, als ich die Klinik nach 4 Wochen verließ war er bei 11.

 

Der HbA1c – Wert ist der sogenannte Langzeitzuckerwert. Das ist der Mittelwert der letzten 8 Wochen.

 

Ich lernte was ein BE - Faktor ist und wie ich ihn handhaben kann und muss.

 

Bis zu meiner Kur hatte ich noch ein Langzeit Insulin (Lantus) und dort (in der Kur) wurde ich umgestellt, das heißt dass ich nun kein Langzeit Insulin mehr nehmen muss. Denn das Langzeit Insulin war für meine Fressattacken verantwortlich.

 

In Winterkasten wurde ich endlich von meinem Heißhunger geheilt (Meine Fressattacken, waren echt heftig.) und habe Sage und Schreibe 10 Kg in 4 Wochen abgenommen. Durch Bewegung und eine andere Ernährung. Seit dieser Zeit habe ich einiges auch über Ernährung im Internt gelesen und viel durch ausprobieren gelernt und wie ich richtig mit bestimmten Sachen umgehen soll und auch muss.

 

Ich habe auch Polyneuropathie, das heißt ich habe kein Gefühl in den Füßen. (Mein Sohn hängte sich ein Poster auf und verlor einen Reisnagel. Ich trat hinein und merkte es erst, als ich ein Klacken auf dem Boden hört, als ich lief.) Ich bemerke nicht wenn ich eine Wunde am Fuß habe und so bemerkte ich auch nicht das ich eine Wunde am rechten großen Fußzeh hatte, denn Schmerzen habe ich auch keine. Die Wunde wurde so schlimm, dass sie eiterte und sich entzündete, so wurde mir der rechte große Fußzeh halb amputiert.

 

Acht Wochen habe ich gelegen, kein Spazierengehen, oder Einkaufen, nur liegen, das Belasten des Fußes war mir streng untersagt. Ich möchte nicht noch mehr Körperteile verlieren, deshlab achte ich nun genau darauf was ich esse.

 

Denn je höher mein Zuckerspiegel ist desto schlechter ist die Heilung der Wunden. Ich habe das seit Mitte Oktober gelegen wir haben jetzt Januar, das sind fast 10 Wochen.

 

Mittlerweile achte ich darauf wie und wann und vor allem was ich esse und das ich mich auch spritze, was, wenn ich ehrlich bin, manchmal unterging. Heute spritze ich mich sofort und das hat auch meinen Durchfall kuriert. Ich verzichte auf nichts, doch ich achte mehr darauf dass ich Gemüse und gesündere Sache zu mir nehme, was mir nicht schwer fällt.

 

Ich esse auch gern Schokolade und auch mal Gummibärchen, doch nicht gleich die ganze Tafel und auch nicht gleich eine Tüte. Auch Kuchen ist „erlaubt“, aber ich nehme nur noch ein kleines Stück und nur eines, keinen halbe Kuchen.

Ich verzichte wirklich auf nichts!

 

Frührer dachte ich immer, wenn jemand so was sagt, das er sich selbst belügt, doch heute weiß ich das es wahr ist, denn ich verzichte auf nichts.

 

Es macht Spaß zu sehen wie die Pfunde purzeln und vor allem das es mir Gesundheitlich besser geht. Meine Zuckerwerte sind gesunken von teilweise 500er Werten auf 100er Werte. Ich möchte nicht dass mich jemand falsch versteht, doch vielleicht solltet ihr es wirklich mal versuchen, ich meine mit dem gesünderen Essen. Und das mit dem Kostenfaktor ist nicht wirklich wahr, denn gesünder heißt nicht teuerer.

 

Ich esse das gleiche was mein Mann und meine Kinder auch essen, vielleicht nicht mehr soviel, aber das Essen ist das gleiche. Ihr sollt euch nicht nur noch von grün Futter, wie eine Hase, ernähren, dass verlangt niemand! Doch ihr solltet euch mal überlegen, was ihr esst und vor allem euch sofern das geht, bewegen. Ich konnte mich jetzt seit Wochen nicht wirklich bewegen, doch trotzdem habe ich Gewicht verloren. Also muss etwas dran sein, denn bewegen durfte (und ich habe mich auch dran gehalten, auch wenn es verdammt schwerfiel) ich mich ja nicht.

 

Mein Mann hatte einen Wunsch er wollte immer einen Hund haben. Wie ihr seht haben wir uns (mittlerweile auch meinen) diesen Traum erfüllt. Unsere Hunde müssen zwar im Moment noch alleine Gassi gehen, da ich nicht viel laufen darf, doch sobald ich wieder kann, gehe ich wieder Gassi mit ihnen und dann gehen auch meine Pfunde weiter bergab.

 

Die Hunde geben mir jeden Tag Bewegung. Es macht Spaß mit ihnen zu toben und ich genieße es mit ihnen durch den Wald zu gehen. Auch bei schlechten Wetter und auch wenn es kalt ist!!!!

Magic unser Rüde ist etwas Besonderes und sobald mir schwindlig wird oder ich drohe in einen Unterzucker zu geraten macht er sich bemerkbar und hindert mich daran weiter zu gehen und das tut er seit dem er zwei Wochen bei uns ist.

Als ich Schmerzen hatte und mich nicht bewegen konnte lag er bei mir und wärmte mich und achtete darauf was ich tue. Die Hunde durften leider nicht mit ins Krankenhaus und ich habe beide fürchterlich vermisst als ich jetzt am 10.12.2010 bis 30.12.2010 in der Klinik war. Doch als ich nach Hause kam war die Freude deutlich.

 

Seit diesem Tag achtet er wieder sehr genau auf mich. Ich weiß das es Hunde gibt die den Tod riechen können und ich denke dass sie nicht darauf trainiert wurden. Magic achtete immer von sich aus auf mich.

Wie gesagt er ist eben etwas Besonderes!

 

Ich möchte euch einiges Raten was ich selbst an Erfahrungen gemacht habe:

 

  • Erstens hört auf euren Körper, wenn euch etwas weh tut, nehmt es bitte Ernst und solltet ihr Wunden haben die sehr lange offen sind geht bitte zum Arzt damit. Niemand kennt euren Körper so gut wie ihr. Schaut euch euren Körper genau an und selbst Kleinigkeiten können große Wirkung haben.
  • Denkt daran dass ihr Fragen stellt wenn ihr etwas nicht versteht. Manche Ärzte gebrauchen ihr Fachchinesisch und denken nicht daran dass wir kein Latein in der Schule hatten.
  •  Ihr solltet auch einen Diabetologen haben, der euch bei Seite steht. In Winterkasten hatte ich Ärzte die sich meinen Fragen gestellt haben und auch die Ernährungsberater dort konnten mir vieles Erklären. Glaubt mir ich hatte viele Fragen.

 

 

Am Anfang ist es wirklich echt schwer, aber mit der Zeit gewinnt ihr Erfahrungswerte und dann geht das fast wie von selbst, ich messe trotzdem immer wieder alles nach, denn es schleichen sich auch kleine Fehler ein, die dann groß werden können.

 

Versucht es einfach Mal.

 

Gebt nicht auf und wenn ihr nicht weiter kommt, fragt euren Arzt und lasst euch nicht abwimmeln, denn ich denke es ist eure Gesundheit und die ist wichtig.

 Jeder Körper ist anders und jeder Arzt gibt andere Behandlungsmethoden von sich...

Ich weiß dass viele denken dass ich einen Vogel habe, aber durch meine OP habe ich gelernt das nicht alles doof iss was die Ärzte sagen.

 

Nehmt euch mal Zeit und denkt in Ruhe darüber nach!!!!!!!

 

Es gab soviel Fragen und ich weiß das es schwierig iss, doch euer Arzt sollte euch helfen können.

 

Gebt nicht auf, denn es ist Eure Gesundheit und die ist verdammt wichtig.

 

Ich dachte nie dass es so wichtig ist was ich esse, doch heute weiß ich es besser.

 

Es gab vieles was ich nicht verstanden habe, doch heute frage ich einfach. Das solltet ihr auch.

 

Ich werde die Seite immer wieder erneuern und immer wieder neue Links und auch Erfahrungsberichte schreiben. Denn wenn nur einer von euch keinen Körperteil durch Diabetes verliert, dann bin ich zufrieden.

 

Ihr könnt mich auch gerne anschreiben. Sofern ich kann, helfe ich euch gern.

 

Auch wenn ihr einfach nur Fragen habt.

 

Doch denkt daran ich bin kein Arzt.

 

Ich darf keine ärztlichen Ratschläge geben!

 

Ich kann euch nur meine Erfahrungen sagen…

 

Für den Anfang habe ich mir ein Buch gekauft

 

 

Kalorien Mundgerecht Umschau

von der Firma Nestlé

das war echt hilfreich.

WAU WAU and Hello,
Now you can use our HP in your language display, Just select your language ready, have fun reading ...


 

Select your Language here:

NEUE EEP-Seite entsteht

 

Möchten Sie mehr erfahren?

Dann schauen Sie unter

"KCollies baut mit EEP 14.1

 

nach.

Neue Fotos / Videos

Bonnie & Magic

 Ich habe neue Fotos  und Videos von unseren Collies eingestellt.

 

Aktualisiert am: 19.01.2015

Versicherung

 

Unsere Hunde sind bei "Tierversicherung.biz" versichert,

dort haben wir eine rundum Versicherung abgeschlossen.

Gute Tarife der Hundeversicherung!

Für weitere Informationen einfach Link anklicken

oder einfach uns kontaktieren.

Bitte spenden Sie, für einen SEHR guten Zweck..

Wir sind bei Facebook

Und auch bei Twitter

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Dagmar Reimann & Rüdiger Reimann

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt. HINWEIS: BILDER sind Copyright geschütz ! SIEHE IMPRESSUM